Junge Arbeit e.V.
Junge Arbeit e.V.

Herzlich willkommen beim Verein Junge Arbeit e.V.

Liebe Besucher des Café MundArt,

wir haben seit 13.01.22 wieder geöffnet

Lesen Sie bitte die nachfolgende Mitteilung des Vorstands.

Gerne können Sie uns weiter telefonisch oder per e-Mail erreichen.

 

Bleiben Sie uns trotzdem treu.

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Jungen Arbeit,

 

 

Sie haben die Junge Arbeit – zum Teil schon seit Jahren – unterstützt: durch Spenden, ehrenamtliche Mitarbeit, Kollekten in Gottesdiensten, Aufträge und indem Sie bei uns eingekauft haben. Das ist großartig und wir danken Ihnen! Ohne Sie gäbe es die Junge Arbeit nicht – und damit wäre die Welt für einige Menschen mit Handicap dunkler, kälter und trostloser.

 

Nun stand und steht auch das zu Ende gehende Jahr 2021 unter besonderen Herausforderungen – das haben wohl alle mehr oder weniger intensiv erlebt.

Es gibt die Junge Arbeit Wetzlar noch. Das ist die gute Nachricht. Und mehr:

In diesem Jahr wurde kräftig investiert und neu aufgestellt:

Im Café Mundart konnte – auch dank großartiger Unterstützung des Hauseigentümers! – für die Gäste eine neue Toilette eingebaut werden. Vor allem aber wurde der Arbeitsbereich Küche renoviert und neu ausgestattet – so sind die Arbeitsbedingungen wesentlich besser geworden.

 

Und es gibt den neuen Standort „Bürgersaal“ in Büblingshausen. Dort steht nicht nur eine Großküche zur Verfügung, auch der Saal ermöglicht ein breites Angebot, Feste, Versammlungen und Gesellschaften auszurichten. Dort können wir ab Frühjahr 2022 einen Ausbildungsplatz zum Koch anbieten – ein weiterer großartiger Schritt!

 

All dies wird leider überschattet durch die leidigen Corona-Folgen.

Im Dezember hagelte es geradezu Absagen von Catering-Aufträgen. Da ging uns erheblicher Umsatz verloren. Im Dezember ist noch dazugekommen, dass wir wegen mehrerer Corona-Erkrankungen in der Mitarbeiterschaft das Café Mundart einige Wochen schließen mussten. Auch hier: ausgerechnet in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit!

 

Wir mussten also wieder, 2 Wochen vor dem Weihnachtsfest,  für den Großteil der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Kurzarbeit anmelden – und sorgen uns um die laufenden Kosten, die zu decken sind. Deshalb ist dieser Brief wieder auch eine Bitte: um Unterstützung, damit wir weitermachen können.

 

Der Verein arbeitet gewissermaßen „von der Hand in den Mund“ – Rücklagen, die diese Krise abfedern könnten sind nach 2 Lockdown´s und 11 Schließmonaten nicht (mehr) vorhanden, Darlehen, Kredite, Bürgschaften, Bitte um Mietminderung – vieles wird gerade geprüft. Am besten wären natürlich Umsatz, Zuwendungen und Spenden – auch darum wird gerungen.

 

Mit der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer können wir nun wieder öffnen und hoffen auf regen Besuch ihrerseits.

 

Die Junge Arbeit lebt und sie gibt Menschen Sinn und Halt. Das ermutigt uns und hilft auf der schweren Wegstrecke, durch die unser Projekt, wie viele andere im Bereich der Gastronomie und des Handels auch, gerade geht.

 

Der Vorstand ist optimistisch, dass wir auch diese Herausforderungen überstehen werden – weil wir Sie an unserer Seite wissen. Danke dafür.

 

Wir sind ein eingetragener gemeinnützig tätiger Verein und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.

Wenn Sie uns eine finanzielle Zuwendung zukommen lassen möchten blenden wir hier unsere Kontoverbindung ein:

 

Verein Junge Arbeit eV

IBAN:

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

Christen übernehmen Verantwortung. Nach diesem Motto arbeitet und wirkt unser Verein. Sehen Sie auf den folgenden Seiten mehr!

Unser Verein wurde 1984 gegründet. „Von der Konfession zur Integration — Christen übernehmen Verantwortung“, diese Worte spiegeln von Anfang an die Zielrichtung des Vereins und der später hinzugekommenen Zweckbetriebe wieder. Am 10. Mai 2019 hat der Verein und seine Mitglieder bei einer schönen Feier im Gertrudishaus die vergangenen Jahre Revue ziehen lassen. Dabei haben wir festgestellt, dass der Verein auch heute noch die in der Satzung verankerten Grundsätze in seine aktuelle Arbeit einfliessen lässt.

Unser Augenmerk gilt heute wieder denjenigen, die trotz allem wirtschaftlichen Aufschwung und einer denkbar niedrigen Arbeitslosenquote, nach wie vor überdurchschnittlich stark  n i c h t am Arbeitsmarktaufschwung beteiligt sind. Das sind junge und nicht mehr ganz so junge Menschen mit einem Handicap denen eine Beschäftigung unter den Bedingungen des 1. Arbeitsmarktes nicht oder noch nicht möglich ist.

 

Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir in unseren Zweckbetrieben, dem Café MundArt und seit diesem Jahr dem Café RETRO geeignete Qualifizierungsstellen in den Bereichen Produktion, Service, Verkauf und Verwaltung an. Wir sind gut vorbereitet und mit erfahrenen Lehrkräften ausgestattet. In nicht wenigen Fällen ist der Sprung von unserem Qualifizierungsbetrieb in einen Gastronomiebetrieb mit Beschäftigungsvertrag auf dem 1. Arbeitsmarkt gelungen. Im Jahr 2018 und 2019 haben neben unseren festen Mitarbeitern (derzeit 13) knapp 40 ! Praktikanten der verschiedensten Träger unseren Betrieb durchlaufen.



Hier finden Sie uns:

Café MundArt & Verein

Junge Arbeit Wetzlar e.V.
Weißadlergasse 1
35578 Wetzlar

 

Bürgersaal Siedlerklause

Unter dem Ahorn 22

35578 Wetzlar

 

Öffnungszeiten Café:

 

Montag

12 - 17 Uhr

 

Donnerstag bis Sonntag:

9 - 17 Uhr

 

Für unser Frühstück bitten wir um Voranmeldung unter

0 64 41 / 77 07 497

 

Gültig ab Mittwoch 17.01.2022

Kontakt & Reservierungen

Rufen Sie einfach an

06441 7707497

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für unser Frühstücksangebot im Café MundArt und den Mittagstisch in der Siedlerklause

bitten wir um vorherige Anmeldung unter

06441 77 07 497